3. Februar 2016

{Tutorial} Lightning McQueen von Disneys Cars

Heute habe ich mal eine kleine Anleitung für euch.
Und zwar Lightning McQueen vom Disneyfilm Cars. Die Fotos für das Tutorial habe ich bei meiner ersten Cars Torte gemacht und seitdem hat es mir auch schon geholfen. ;)
Ich hoffe die Bilder sind selbsterklärend. Falls ihr doch noch Fragen haben solltet, dann stellt sie gerne hier bei den Kommentaren. Ich versuche sie so schnell wie möglich zu beantworten. :)



 Ihr braucht eine größere Kugel roten Modellierfondant. Gut durchkneten und zu einer glatten Kugel formen.



Nun müsst ihr die Lightning McQueen formen. Hinten und vorne etwas flacher drücken. An den Seiten ebenfalls.  Den Heckspoiler etwas heraus arbeiten.

Mit dem Flower und Leaf Tool könnt ihr nun die Windscheibe und die Motorhaube einzeichnen. Mit einem kleinen Balltool die Aussparungen für die Lichter.

Nun sind die Reifen dran. Nimmt eine Tülle oder einen kleinen runden Ausstecher um Platz für die vier Reifen auszustechen.

Nun wird der Mund modelliert. Nehmt dazu wieder das Flower and Leaf Tool.
Nun lasst das Auto erst einmal einen Tag trocknen bevor ihr weiter macht. So verformt es sich nicht, wenn ihr damit weiter arbeitet.

Währenddessen sind nun die Reifen dran. Dafür vier schwarze Kigeln formen und in die Mitte eine runde Vertiefung drücken. Ich habe dafür die Rückseite meines Ausstechers genommen. Vier kleine Kugeln rollen und in die Mitte kleben. Mit dem kleinen Balltool wieder runde Vertiefungen reindrücken.
In die Mitte nun eine kleine weiße Kugel kleben. Gut durchtrocknen lassen, dann könnt ihr sie ankleben.

Für die Augen weißen Fondant dünn ausrollen und die Augen ausschneiden. Hellblaue Kugeln aus Fondant platt drücken und aufkleben. Nun die schwarzen Pupillen. Am Ende mit einem Zahnstocher etwas weiße Lebensmittelfarbe aufnehmen und jeweils einen Punkt auf die Augen malen.

Für die Lichter nehmt ihr auch weißen Fondant und formt vier kleine Kugeln. In die Vertiefungen kleben.
Für die Zähne nehmt ihr auch weißen Fondant und drückt es vorsichtig in die Aussparung. Mit dem Flower and Leaf Tool oder dem Dresden Tool könnt ihr nun die die zwei Zahnreihen modellieren.


Gelben Modellierfondant dünn ausrollen und am besten etwas antrocknen lassen. entweder ihr druckt euch eine Vorlage aus und nehmt diese dann als Schablone oder ihr schneidet die Seiten freihändig aus.


Schwarzen Modellierfondant dünn ausrollen und ebenfalls kurz antrocknen lassen. Fenster auf beiden Seiten und hinten mit einem Skalpell ausschneiden und ankleben.


Aus orangenen Modellierfondant werden nun die Nummer ausgeschnitten. Einmal etwas größer für das Dach und zweimal für die beiden Seiten. Mit roter Puderfarbe den unteren Teil etwas abpudern.
Auch an den Seiten etwas abpudern.

Einen runden braunen Kreis ausstechen und auf die Motorhaube kleben. Aus dem orangenen Fondant einen Blitz ausschneiden und darauf kleben.
Die Zahlen nun ebenfalls ankleben.

Fertig ist euer Lightning McQueen!!

20. Januar 2016

Ein kleines Törtchen zur Silberhochzeit

Hey ihr Lieben. Weiter geht es mit meinen Torten aus dem letzten Jahr. Ich habe euch ja immer noch nicht alle gezeigt.
Diese hier war, wie man unschwer erkennen kann, für eine Silberhochzeit. Der Zwillingsbruder von meiner Schwägerin ist nun schon ganze 25 Jahre verheiratet. das Silberhochzeitspaar hat sich auf jeden Fall sehr über die Torte gefreut. Sie durfte auch nicht zur Feier angeschnitten werden, sondern erst am nächsten Tag im kleinen Kreis. ;)




Das Bild habe ich wieder mit meinem Lebensmitteldrucker auf Esspapier gedruckt. Leider ist es ein wenig dunkel geworden. Die Perlen habe ich nicht selber gemacht. ;) Das sind ganz normale Crispie-Kugeln, die ihr in jedem großen supermarkt finden könnt. Total praktisch.


In der Torte befindet sich ein Haselnussbiskuit. Den habe ich mit Bratapfel und einer Spekulatiusquarkcreme gefüllt. Richtig schön winterlich.

7. Januar 2016

Hochzeitstorte mit den klassischen roten Rosen

Hey ihr Lieben. Zu aller erst wünsche ich euch natürlich ein frohes neues Jahr. Ich hoffe ihr seid alle gut reingerutscht.
Das Jahr 2015 ist zwar zu Ende aber ich habe euch noch nicht alle Torten gezeigt, die ich letztes Jahr gemacht habe. Das wird nun nachgeholt. :)


Mitte Dezember konnte ich nach längerer Zeit wieder eine Hochzeitstorte machen! Ich muss sagen, Hochzeitstorten im Winter sind doch wesentlich entspannter als im Sommer. Wenn es warm ist, ist meistens die Luftfeuchtigkeit so hoch, dass die Torte schwitzt. Sie wird also etwas feucht und man hat meistens keine Chance mehr sie noch irgendwie zu glätten. Nicht so schön.

 


Meine Freundin wollte genau so eine Torte haben wie diese hier. Ein wenig verändert habe ich sie schön, aber nicht viel.
Die Rosen sind wieder komplett aus Modellierfondant ohne Draht. Also komplett essbar.


In den einzelnen Etagen befindet sich Folgendes.
unterste Etage: Schokobiskuit mit Schokosahne
mittlere Etage: heller Biskuit mit Erdbeerquark
obere Etage: Haselnussbiskuit mit Haselnusssahne

23. Dezember 2015

{Produkttest} Chocqlate - Schokolade zum Selber machen

Vor Kurzem wurde ich von der Firma Chocqlate gefragt, ob ich mal Lust und Interesse hätte eines ihrer Schokoladensets zu testen. Nachdem ich auf deren Seite ein wenig gestöbert hatte, habe ich natürlich gerne zugesagt. Ich war gespannt auf die Schokolade und ob es wirklich so einfach ist wie es da steht.

Info auf www.chocqlate.com
Ganz einfach: Mache in rund 20 Minuten deine eigene Schokolade. Und das ohne kompliziertes temperieren und conchieren.
5 Grundzutaten: Das ist alles, was du für die Schokomasse brauchst. Diese verfeinerst du dann z.B. einfach mit Mandeln oder anderen Toppings, die dir am besten schmecken.
Höchster Genuss: Wir garantieren dir intensiven und unverfälschten Schokogeschmack durch unsere naturbelassene und von Hand gemahlenen Kakaobohnen.
Bestes Gewissen: Kakaobutter, Kakaopulver, Agavensirup, Vanille und ganze Kakaobohnen. Bei nur 5 reinen Grundzutaten weisst du was drinsteckt – fair und direkt gehandelt. Echt Kakao: Genieße die Kraft der ganzen Kakaobohne. Nicht geröstet und unter 42 Grad getrocknet - Power pur mit über 300 potenten Vitalstoffen.

Ich habe dann das 240g Schokoladenset zum Testen erhalten. In dem Set befindet sich gemahlener, nicht gerösteter Kakao, Edelkakao und Bourbon Vanille in Einem. Agavensirup, Kakaobutter, ein Rezeptkärtchen. Außerdem noch eine Schokoladenform aus Kunststoff. Diese ist aber nicht beim Set dabei, man muss sie extra kaufen.

Wie ihr eure Schokolade selbst macht zeige ich euch jetzt.


Mein Set mit den Zutaten und die Schokoladenform für die Tafeln Schokolade. Die halbe Packung reichte genu für die drei Tafeln.



Die Kakaobutter erinnert vom Aussehen an weiße Schokolade. Sie müsst ihr über einen Wasserbad langsam schmelzen lassen.


Der Mix mit geröstetem Kakao, Edelkakao und Vanille ist schon fertig. Den müsst ihr mit dem mitgeliefertem Agavensirup mischen. So bestimmt ihr die Süße eurer Schokolade. Ich habe die Hälfte genommen. Ihr müsst sie später etwas süßer abschmecken, weil die Schokolade nach dem Aushärten etwas an Süße verliert.


Nun müsst ihr nur noch die geschmolzene Kakaobutter mit dem Mix gut verrühren. Falls die Mischung etwas zu fest beim Ümrühren wird, könnt ihr sie über dem Wasserbad wieder flüssiger machen. Das war auf jeden Fall bei mir der Fall. Ich habe wohl einfach zu lange gebraucht. ;)
Falls ihr sie noch mit ein paar Gewürzen verfeinern wollt, könnt ihr sie nun auch darunter mischen. Einfach abschmecken ob sie süß genug ist und ob genug Gewürze drin sind.


Und nun füllt ihr eurer Schokoladenform mit einem Löffel vorsichtig auffülllen. Die Form ein paar Mal auf den Tisch aufkpfen, so dass ihr keine Luft in der Schokolade habt. Und zu guter Letzt  könnt ihr die Tafeln mit euren Lieblingszutaten verzieren.
Ich habe einmal Mini-Smarties, Mandelstifte und kandierte Rosenblütenstücke genommen.


Fazit:

Schokolade schmelzen fand ich immer ein wenig tricky. Man muss normalerweise Schokolade temperieren und aufpassen dass sie nicht zu heiß wird. Ansonsten gab es immer unschöne weiße Flecken auf der Tafel.
Das fällt bei diesem Schokoladenset nun weg. Und dass ist schon einmal ein großer Pluspunkt. Schmelzen, zusammen mischen, fertig! Klasse.

Die Schokoladentafeln sind sehen nach dem Abkühlen schön dunkel schokoladig aus und auch vom Geschmack her schmeckt sie nicht ganz so süß. Schön schokoladig aber dabei nicht zu bitter. Man kann zwar mit dem Agavensirup die Süße ein wenig steuern, wer aber lieber süße Milchschokolade ist, für den ist diese Schokolade wohl eher weniger etwas. Die selbstgemachten Tafeln sind aber nicht so cremig auf der Zunge wie man es von den Gekauften her kennt. Ich hatte auch das Gefühl, dass sich das Pulver nicht ganz aufgelöst hat nachdem ich sie mit dem Löffel ordentlich gerührt hatte, vielleicht fehlte deshalb der Schokolade etwas an Glanz. Mit richtigen Gourmetschokoladen kann ich das Set von Chocqlate nicht vergleichen, weil ich da leider keine Erfahrungen habe.
Ich mochte sie jedenfalls sehr gerne und mit Gewürzen oder Toppings kann man sie auch individuell gestalten. Außerdem ist die Schokolade sehr schön verpackt.

Auf jeden Fall sind diese kleinen Schokoladentafeln eine tolle Geschenkidee. Wer gerne Selbstgemachtes verschenkt, der wird mit den selbstgestalteten hochwertigen Schokoladentafeln viel Spaß haben.
Die Schokolade gibt es natürlich noch in weiteren Größen und Sets und auch mit oder ohne Früchte.

15. Dezember 2015

Unser Lebkuchenhaus für dieses Jahr

Neben dem Lebkuchenhaus von Dr. Oetker haben wir dieses Jahr natürlich wieder ein Eigenes gebacken.
Wie jedes Jahr nehme ich meine Ausstechformen für das Haus. Ich habe mir irgendwann mal ein Set bei TK Maxx gekauft. Doch das reichte mir diesmal nicht. Also habe ich noch einen Anbau dazu gebacken. Dann ist auch mehr Platz für die Süßigkeiten.


Gebacken und zusammen gesetzt habe ich wieder das Haus. Die Süßigkeiten habe ich dann mit meiner Tochter zusammen angeklebt.
Nachdem ich dann meine Fotos geschossen hatte, wurde das Haus auch schon geplündert. Mein kleiner Sohn hat sich gleich über den Zaun hergemacht, so dass die Hälfte schon nicht mehr stand. ;)
Wenn ihr euch auch mal an Lebkuchen bzw. an einem Lebkuchenhäuschen wagen wollt, hier habe ich das Rezept für euch.

Rezept Lebkuchenteig

80 g Zuckerrübensirup
160 g Honig
260 g braunen Zucker
30 g Lebkuchengewürz
200 g Butter
1 TL Natron
1 Prise Salz
1 EL Kakao
870 g Mehl

1 Eiweiß
ca. 200 bis 250g Puderzucker
Süßigkeiten eurer Wahl


Zuerst müsst ihr den Sirup mit dem Honig, Zucker und 120ml Wasser aufkochen. Nun das Lebkuchengewürz und die Butter in Würfeln dazu geben. Rühren bis sich die Butter aufgelöst hat. Natron und Salz zugeben. Nun muss das Ganze abkühlen. Mehl und Kakao mischen und unter die Zucker-Butter-Masse geben. Teig in Klarsichtfolie geben und im Kühlschrank mindestens 6 Stunden kühlen. 
Nun den Teig auf Mehl etwa 6mm ausrollen und die einzelnen Teile für das Häuschen oder auch Lebkuchenmänner ausstechen. Im Backofen bei 180° etwa 12 bis 15 Minuten backen. Gut auskühlen lassen.
Eiweiß steif schlagen und den Puderzucker dazu geben. In einen Spritzbeutel mirt kleiner Lochtülle füllen. Das Häuschen nun mit der Eiweißspritzglasur zusammen setzen. Etwas trocknen lassen bevor es mit dem Dekorieren weiter geht. 
Nun mit etwas Zuckerguss die Gummibärchen, Schoko und Bonbons ans Haus kleben.







7. Dezember 2015

Spekulatius-Mascarpone Torte

Huhu Ihr Lieben.
Es ist Weihnachtszeit und passend dazu habe ich mal eben auch eine Torte für euch.
Ich habe sie letzten Freitag gebacken und zum Fondant-Basis Kurs als kleinen Snack mitgebracht.
Sie wurde auch für gut befunden und ich kann euch sie somit auf jeden Fall empfehlen. :D
Ich war erst skeptisch, wie die Kombination von Himbeeren und Spekulatius schmecken würde. Aber das passt! Total lecker.
Und Reste der Spekulatiuscreme könnt ihr super als Aufstrich für euer Sonntagsfrühstück verwenden.


Rezept Spekulatius-Mascarpone Torte 

Für den Spekulatiusbiskuit:
4 Eier
150g Zucker
120g Mehl
40g Spekulatius
1TL Backpulver

Für das Himbeerpüree:
500g TK-Himbeeren
2 Pck. Tortenguss
40g Zucker

Für die Mascarponecreme:
500g Quark
500g Mascarpone
100g Spekulatius
140g Zucker
1 TL Zimt
1Pck Vanillezucker
300g Schlagsahne


Für die Spekulatiuscreme:
100g Spekulatius
60g Sahne
40g brauner Zucker
25g Butter
1/2 TL Zimt

Zuerst backt ihr den Boden. Dafür die Eier mit dem Zucker schaumig aufschlagen. Spekulatius im Mixer zerkleinern. Mit dem Mehl und Backpulver mischen und dann unter die Eimasse heben.
Im Backofen bei 160° etwa 25 Minuten backen.
Den Boden gut auskühlen lassen.
Himbeeren auftauen lassen, mit dem Pürierstab klein machen. In einen Tpf geben, Tortenguss und Zucker zugeben und aufkochen lassen. Eine Minute köcheln lassen und dabei ständig umrühren.
Den Boden nun einmal durchschneiden und um den unteren einen Tortenring geben. Die Himbeeren darauf geben und im Kühlschrank etwa zwei Stunden kühlen.
Mascarpone, Quark, Zucker, Zimt und Vanillezucker verrühren. Spekulatius zerkleinern und unter die Creme heben. Auf den Himbeeren verteilen und den zweiten Boden darauf legen.
Wieder im Kühlschrank zwei Stunden kühlen lassen.
Sahne steif schlagen und auf den Boden verteilen. Wer mag kann natürlich auch die Torte damit komplett einstreichen.

Als letztes Sahne, Zucker und Butter in der Mikrowelle erwärmen, alles zu einer glatten Masse verrühren. Spekulatius wieder zerkleinern und mit dem Zimt zur Creme geben.
Die Creme nun mit einem Löffel oder in eine Spritztüte geben und auf der Torte verteilen.

6. Dezember 2015

{Produkttest] Knusperhäuschen von Dr. Oetker

Dr. Oetker hatte mir nicht nur ein paar Sachen für mein Gewinnspiel zum 5.Bloggergeburstag gesponsert, sondern auch ich darf ein paar Sachen testen.
Den Anfang macht das Knusperhäuschen.

Dr. Oetker Beschreibung:

Knusperhäuschen

Ein buntes Knusperhäuschen aus Lebkuchen und Süßigkeiten ist nicht nur ein echter Blickfang, sondern auch eine schöne Art mit Ihren Kindern zusammen die Weihnachtszeit einzuläuten. Beim Verzieren des Dr. Oetker Knusper-Häuschens können Sie Ihrer Phantasie und Kreativität freien Lauf lassen. Das Lebkuchen- und Dekorierset enthält 5 Lebkuchenteile, bunte dragierte Schokolinsen, lustige Zuckerdekore, Schokoladenplätzchen mit Nonpareille und verschiedene Weihnachtsfruchtgummi, mit denen Sie Ihr ganz spezielles Knusperhäuschen kreieren können. Sie benötigen nur noch 150 bis 200g Puderzucker und ein frisches Eiweiß.



Wie ihr seht, sind an der Seite noch Figuren von Hänsel und Gretel die die Kinder auschneiden können. Die könnt ihr dann mit Zuckerglasur vor dem Häuschen oder auf der Pappe die noch dabei ist, befestigen.


In der Verpackung befinden sich fünf Lebkuchenhälften. Ein Boden, zwei Dachseiten und die Vorder- und Hinterseite. Bei der Vorderseite könnt ihr wenn ihr wollt noch die Tür mit einem scharfen Messer ausschneiden. Außerdem noch Zuckerdekor und Süßigkeiten zum Verzieren. Sogar ein kleine Katze aus Zucker ist dabei. Darüber hat sich meine Tochter am Meisten gefreut.


Nun könnt ihr es zusammen setzen. Dafür müsst ihr zuerst ein Eiweiß schön steif schlagen und in etwa 150g bis 200g Puderzucker dazugeben. Wieviel kommt auf die Größe des Eiweißes an. Auf jeden Fall solltet ihr ein schöne feste Glasur haben, ein Messerschnitt sollte darin sichtbar sein. Die Glasur am besten in einen Spritzbeutel füllen und nun die Seitenwände zusammen setzen.



Dann geht es natürlich an die Kür, das Häuschen ist nun bereit verziert zu werden. da könnt ihr natürlich eurer Kreativität freien Lauf lassen.


Fazit:
Das Knusperhäuschen von Dr. Oetker finde ich richtig gut. Im Handumdrehen lässt sich ganz schnell ein super niedliches Lebkuchenhaus zaubern. Wer nicht unbedingt Austechformen für ein Häuschen zuhause hat, sich die Arbeit mit Schablonen machen möchte oder sich mit der Zubereitung eines Lebkuchenteig befassen möchte , dem kann ich dieses Produkt auf jeden Fall empfehlen.
Die Lebkuchenstücke sind geschmacklich auch lecker. Sie sind auch ein wenig weicher, so wie man das von den Lebkuchenherzen vom Jahrmarkt kennt. Bei meinen Selbstgebackenen werden die einzelnen Teile leider nach dem Abkühlen doch etwas härter.
Auf der Packungsseite wird gut erklärt wie ihr das Häuschen am besten zusammen setzt. Falls ihr noch nie Häuschen gebacken hat, und ihr euch nicht sicher seid ob ihr es hinekommt. Traut euch, es ist wirklich nicht schwer.
das Knusperhäuschen findet ihr in jedem größeren Supermarkt. Ich habe es letztens bei den Backsachen gefunden.
Auch bei den Kindern kam das Knusperhäuschen super an. Sofort wurde es schon geplündert die eine Dachhälfte geplündert.
Von mir gibt es auf jeden Fall einen Daumen hoch. Jeder der keine Lust oder keine Zeit hat zu Backen, dem kann ich dieses Knusperhäuschen empfehlen.



Das Knusperhäuschen wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, was aber nicht in meine Bewertung einfließt! Die Bewertung spiegelt nur meine und die meiner Familie persönliche Meinung wieder!

Das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...