9. Februar 2017

Torte mit Holzoptik

So, lange habt ihr jetzt nichts von mir gehört. Das muss ich doch mal schnell ändern.
Diese Torte gab es mal wieder für meine liebe Nichte. Jedes Jahr bekommt sie von mir ein Törtchen, da konnte ich jetzt ja keine Ausnahme machen. :D


Dieses mal habe ich mich an der Holzoptik ausprobiert. Dafür braucht man Wafer Paper und Fondant. Im Netz gibt es eine Anleitungen wie ihr dann diese Holzstruktur hinbekommt. Eigentlich total einfach. Am Ende noch zurecht schneiden und ein wenig abpudern und fertig seid ihr.
In der Torte befindet sich ein Biskuitboden die ich abwechselnd mit einer Vanille- und Himbeerquarkcreme gefüllt habe.
Für die Rose habe ich zum ersten Mal die Gumpaste von Shantys ausprobiert. Ich kam damit gut klar und fand sie gut!


29. Dezember 2016

Einhorn Torte zum Geburtstag

Bevor das Jahr 2016 wieder vorbei ist, gibt es noch schnell eine Torte! :D
Im Moment sind Einhörner total im Trend. Bei meiner Chefin im Laden für Backzubehör ist die Nachfrage nach Einhornausstecher ganz groß. Und auch bei unserem letzten Fondant Basis Kurs ist mir das aufgefallen.


Für meine Nichte gab es für ihren Sweet Sixteen Geburtstag diese Torte von mir. Sie, wie sollte es auch anders sein, mag natürlich Einhörner und sie hat sich dann auch ganz doll über diese Torte gefreut.

In der Torte befindet sich ein Biskuitboden den ich mit Himbeer- und Vanillesahne gefüllt habe. Außerdem habe ich diese Torte noch fondanttauglich gefüllt, da meine Nichte Vegetarierin ist. Wie das geht seht ihr hier.



27. Dezember 2016

Eine Eule in 3D

Hey Ihr Lieben,
habt ihr alle die Weihnachtstage gut überstanden?
Heute habe ich eine Motivtorte für euch, die ich letztens gemacht habe. Eine kleine Eule zum Geburtstag. Jedoch dieses Mal nicht modelliert, sondern als 3D Torte. Man möchte ja nicht immer Dasselbe machen! ;)



Das Geburtstagskind liebt die Farben rosa und pink, deshalb musste die Eule natürlich auch in diesen Farben sein.
In der Torte befindet sich ein Biskuitboden den ich mit einer Himbeerquarkcreme gefüllt habe. Natürlich in mehreren Schichten.

21. Dezember 2016

Spekulatius Cake Pops


Kurz vor Weihnachten habe ich noch ein weihnachtliches Rezept für euch. Und zwar leckere Cake Pops mit Spekulatius.
Ich habe sie nun schon dreimal gebacken und das letzte Mal habe ich mir für euch das Rezept auch notiert. Ich mache Cake Pops ja immer frei Schnauze bis sie die richtige Konsistenz haben.
Es kann auch bei diesen Rezept sein, dass ihr ein wenig mehr oder weniger Spekulatiuscrreme braucht. Es kommt immer auf den Kuchen an. Ist er sehr trocken braucht ihr mehr, ist der Kuchen eher feucht natürlich weniger.



Rezept Spekulatius Cake Pops
für circa 20 Stück

450g Kuchenreste
140g Spekulatiuskekse
120g Butter
60ml Sahne
1 TL Zimt
ca. 20 Cake Pop Stiele
Kuchenglasur, Schokolade oder Candy Melts
Zuckerstreusel, Zuckerdeko

Für die Cake Pops müsst ihr die Kuchenreste zuerst zerbröseln. Spekulatiuskekse im Mixer zerkleinern. Butter und Sahne zugeben. Die Spekulatiuscreme nun mit den Kuchenbrösel vermischen, so dass ein glatter Teig ensteht. In etwa so wie Knete. :) Auf jeden Fall sollte der Teig nicht zu trocken sein, sonst halten eure Cake Pops nicht. Zu feucht sein sollte er aber auch nicht.
Nun den Teig zu kleinen glatten Kugeln rollen und auf ein Tablett mit Backpapier legen. Ich nehme dafür ca. 30 bis 35 Gramm pro Cake Pop.
Gut durchkühlen lassen. Etwas Glasur schmelzen und die Cake Pop Stiele darin eintunken und in den Cake Pop stecken. Wieder fest werden lassen.
Bevor ihr nun die Cake Pops in die geschmolzene Glasur eintaucht, nehmt sie aus dem Kühlschrank und wartet circa 10 bis 15 Minuten, so dass sie nicht zu kalt sind.
Glasur oder Schokolade schmelzen, eventuell mit Kokosfett oder Kakaobutter etwas flüssiger machen und in ein höheres schmales Gefäß geben. Cake Pops darin eintauchen und überschüssige Glasur abklopfen. Mit Streusel oder je nach Wunsch dekorieren.

9. Dezember 2016

Baiser Tannenbäume

Ha, ich habe es nun auch getan. Und zwar habe ich die Tannenbäumchen aus Baiser gebacken. Im Moment sieht man sie ja verstärkt besonders bei Facebook und so konnte ich es mir nicht nehmen lassen und musste sie auch mal ausprobieren.
Wie ich finde, sind sie super einfach zu machen und schick sehen sie auch aus, oder!? Sie sind auch toll als kleines Geschenk oder Mitbringsel.


Meine Tochter liebt sie und würde am Liebsten alle auf einmal wegfuttern. :D
Bei der Zubereitung müsst ihr nur drauf aufpassen, dass das Eiweiß auch steif genug ist. Ist es zu flüssig, sacken eure Bäumchen ein und sind platt. Das wäre ja nicht so schön.
Dafür eignet sich eine Küchenmaschine am Besten, da man doch das Eiweiß etwas länger schlagen muss.




Rezept Baiser Tannenbäume
3 Eiweiß
100g Zucker
50g Puderzucker
grüne Lebensmittelfarbe
Zuckerperlen

Eiweiß in eine fettfreie Schüssel geben und steif schlagen. Den Zucker nach und nach zugeben. Nicht verzweifeln, das Eiweiß wird durch den Zucker etwas flüssiger. Nun heißt es Geduld haben. Kurz vor dem Ende den gesiebten Puderzucker unterheben. Eiweiß so lange steif schlagen bis es so fest ist, dass Spitzen stehen bleiben. Lebensmittelfarbe dazu geben. Ihr braucht nun einen Spritzbeutel und eine Sterntülle.
Ein Backblech mit Backpapier belegen und nun die Bäumchen aufspritzen. Dafür benötigen wir drei "Etagen". :) Zuerst einen etwas größeren "Stern" aufspritzenund zwei kleinere oben drüber. Mit Zuckerperlen oder Sternchen dekorieren.
Nun gebt ihr das Blech in den vorgeheizten Backofen und lasst die Bäumchen bei Umluft 100° etwa 1,5 bis 2 Stunden trocknen. 
Fertig sind eure Tannenbäume zum Vernaschen.

6. Dezember 2016

Frozen Torte

Hey Ihr Lieben.
Zuerst einmal wünsche ich einen schönen Nikolaustag.
Passend zum kalten Wetter habe ich heute eine Frozen Torte für euch. ;)
Die kleine Hanna wurde vier und wie fast alle Mädchen liebt sie Anna, Elsa und Olaf. Bei meinem Sohn im Kindergarten hat fast jedes Mädchen einen Anna und Elsa Rucksack! :D




Olaf ist natürlich aus Modellierfondant. Anna und Elsa habe ich auf meinem Lebensmitteldrucker ausgedruckt.
In der Torte befindet sich ein Schokoladenbiskuit mit Vanillesahne und Schokoraspeln.


27. November 2016

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt... Weihnachtliche Butterkekse

Hallo Ihr Lieben, ich wünsche euch allen einen schönen ersten Advent!


Passend zur Weihnachtszeit habe ich jetzt auch die ersten Weihnachtskekse mit meinem Kindern gebacken. Ganz einfache Butterkekse, die mögen meine Kinder am Liebsten. Dieses Mal habe ich ein wenig Mehl durch gemahlene Mandeln ersetzt. :D

Das Rezept ist wirklich ganz einfach und super für Anfänger und Kinder geeignet. 




Rezept Butterkekse

1 Ei
125g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
125g Butter
250g Mehl

Alle Zutaten müsst ihr miteinder verkneten bis eine schöne geschmeidige Masse ensteht. Diesen dann in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben. So lässt sich der der Teig besser verarbeiten.
Teig auf Mehl ausrollen und nun nach Belieben ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und bei 160° etwa 10 bis 15 Minuten goldgelb backen. Kekse auskühlen lassen und dann je nach Lust und Laune dekorieren.



22. November 2016

Mousse-Torte mit Schokolade, Himbeeren und Vanille


 In letzter Zeit habe ich ja fast nur Motivtorten auf meinem Blog gepostet. da wird es mal wieder Zeit für ein neues Rezept für euch.
Diese leckere Mousse Torte habe ich an meinem Geburtstag für meine Gäste gebacken. Auch hier kann der Ofen bei der Zubereitung aus bleiben. :)

Wenn ihr keinen Löffelbiskuit mögt, könnt ihr natürlich auch eine andere Kekssorte nehmen. Das ist ganz euch überlassen.



Rezept Schokoladen Himbeer Mousse Torte

Für den Boden:
150g Löffelbiskuit
150g Butter
2 EL Schokoraspel

Für die Schokoladenmousse:
150g Schokolade (dunkel und Vollmilch gemischt)
350g Sahne
2 TL gemahlene Gelatine
2 EL Wasser

Für die Himbeermousse:
200g Himbeeren
150g weiße Schokolade
350g Sahne
2 TL gemahlene Gelatine
2 EL Wasser

Für die Vanillemousse:
150g weiße Schokolade
350g Sahne 
2 TL Honig
2 TL gemahlene Gelatine
2 EL Wasser
1 TL Vanille Aromapaste

 

Zuerst müsst ihr für den Boden die Löffelbiskuit in einem Mixer zerkleinern. Butter schmelzen und it den Schokoladenraspel darunter geben. Eine Springform oder einen Tortenring nehmen und mit Backpapier auskleiden. Die Masse hinein geben und fest drücken. In den Kühlschrank geben.
Dunkle Schokolade klein hacken und mit circaq 150g Sahne in einem Wasserbad schmelzen. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Währenddessen Gelatine mit dem kalten Wasser mischen und die Gelatine quellen lassen. In der Mikrowelle kurz für 15 Sekunden auflösen und mit der Schokolade vermischen. Die restliche Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Schokolade heben. Dunkle Schokoladenmousse auf dem Boden verteilen und mindestens eine halbe Stunde kühlen. Die Mousse sollte schon ein wenig fest sein bevor ich die nächste Schicht drauf schichtet.
Himbeeren pürieren und einen kleinen Teil zur Seite stellen. Wenn ihr wollt, könnt ihr das Püree auch passieren. Dieser kommt als Letztes auf die Torte.
Weiße Schokolade, Himbeerpüree und 150g Sahne im Wasserbad schmelzen. Gelatine einweichen. Nachdem die weiße Schokolade abgekühlt ist, Gelatine wieder in der Mikrowelle auflösen und unter die Schokolade rühren. Restliche Sahne steif schlagen und unterheben. Auf die Schokoladenmousse geben und die Torte wieder in den kühlschrank geben.
Die Vanillemousse bereitet ihr genauso vor, wie die anderen beiden Schichten. Am Ende gebt ihr die Vanille Aromapaste dazu. Es geht natürlich auch Vanilleextrakt oder ein anderes Vanillearoma.
Diese Mpusse gebt ihr auf die Himbeermousse. Die Torte muss jetzt mindestens vier Stunden in den Kühlschrank.
Kurz vor dem Servieren verteilt ihr noch das restliche Himbeerpüree auf der Torte. Fertig!!

3. November 2016

Kikaninchen Torte

Diese Torte mit Kikaninchen oben drauf hatte ich schon Mitte August gemacht. Die Vorlage für diese Motivtorte stammt mal wieder aus dem Netz, ist also nicht von mir. Jedoch ist meine Torte nur einstöckig, die Vorlage war zweistöckig. :D


Kikaninchen, die Knöpfe und die Deko an der Seite ist aus Modellierfondant. Um das Muster bei den Zugwagons zu bekommen, habe ich einfach eine Legoplatte genommen und diese in den Fondant gedrückt. Voila, schon hat man das gewünschte Muster.
In dieser Torte befand sich wieder ein Schokobiskuit abwechselnd gefüllt mit Schokosahnecreme und Vanillecreme.

24. Oktober 2016

Cowboy Torte

So, weiter geht es mit meiner nächsten Torte.
Wie ihr seht handelt es sich um eine Motivtorte im Cowboy Stil. Diese war aber nicht für einen Kindergeburtstag. :D Nein, nein, das Geburtstagskind wurde 60 Jahre alt.

Bildunterschrift hinzufügen
Der Cowboy ist natürlich aus Modellierfondant mit Fondant von SweetArt. Der Gürtel ist aus Modellierschokolade. Hmm, lecker! :D
In der Torte ist ein Schokoladenbiskuit, den ich mit einer Kaffeeschokosahnecreme gefüllt habe.

Das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...