18. November 2010

Meine ersten Macarons

In so vielen anderen Blogs habe ich schon von diesen kleinen Köstlichkeiten gelesen. Vorher hatte ich davon noch gar nicht wirklich gehört bzw. wohl überlesen.
Sie kommen ürsprünglich aus Frankreich und werden da meisten zum Kaffee gereicht. Sie sind auch recht teuer und werden dort am liebsten in kleinen Geschenkboxen verschenkt. Auf jeden Fall sollte man Macarons nicht wie deutsche Kekse betrachten, wovon man "Unmengen" isst! ;) Bei den kleinen Baisers reichen zwei oder drei. Die Macarons (Makronen) sind kleine Mandelbaisers die mit einer Creme gefüllt sind. Und da gibt es viele Geschmacksrichtungen.

Meine waren jeweils gefüllt mit einer Zartbitter- und Himbeerganache.


Das Rezept hatte ich von Letizia :) Eine super Seite wo jeder Schritt erklärt wird!
Wenn man sich genau an die Mengenangaben hält, klappen sie recht gut.
Ich hatte die Macarons am Anfang zu groß gespritzt. Sie gingen dabei nicht auf, waren nur platt und ließen sich nach dem Backen nicht wirklich vom Blech lösen.
Also habe ich es danach gleich nochmal probiert. Und voilà, es klappte :)!!
Nach dem Spritzen lässt man die Macarons noch ein wenig auf dem Blech trocknen bevor man sie in den Ofen schiebt.

 
Vor dem Backen

Im Ofen bekommen sie dann ihre typischen Füsschen. Mhhhh....


Danach füllen und genießen! :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen