30. Juli 2011

Sommertorte mit Sonnenblumen

...aber wo ist der Sommer? Momentan sieht es ja eher grau-trüb aus, wenn man aus dem Fenster schaut.  :( Nur Regen und Wolken, irgendwann muss sich das doch mal ändern! ;)


Dieses Mal gab es eine Torte für den Opa von meiner Nichte. Erst wollte ich eine Torte mit mit Noten, Notenschlüssel etc. machen aber meine Nichte hat mich dann auf die Idee mit den Sonnenblumen gebracht.


Ich habe mir neue Schmetterlingsausstecher gekauft und gleich ausprobiert. Mir gefallen die kleinen Schmetterlinge, niedlich nicht wahr!? :D


Außerdem habe ich mich wie schon geschrieben an kleinen Sonnenblumen versucht. Dazu habe ich ein "neues" Rezept Blütenpaste ausprobiert, das Rezept dazu hatte ich mal wieder aus dem "Torten-Talk" Forum! :D Den Blütenstempel, also das Mittelteil ^^, habe ich mit einem Küchensieb geprägt. Ganz einfach und hat auch fast jeder zuhause!


Innen drin versteckt sich ein lockerer Biskuitteig mit, wie kann es auch anders sein, einer Heidelbeerquarkfüllung.
Dieses Mal habe ich auch gemerkt dass der Fondant ein wenig geschwitzt hat. Zum Glück war es nicht ganz so schlimm aber man merkt schon dass die Luftfeuchtigkeit ziemlich hoch ist. So ein Wetter mag der Fondant nämlich nicht so gerne.


Eure Jenny

26. Juli 2011

Süße kleine Heidelbeertörtchen

Heidelbeeren - Teil 2 ;)


Vor kurzem hatte ich mir sechs neue Edelstahl-Dessertringe gekauft,  die ich aber bis jetzt noch nicht ausprobiert konnte.
Am Sonntag ergab sich dann eine Gelegenheit. Ich entschied mich dann statt eine große Torte kleine Heidelbeertörtchen zu "backen"/machen. Gebacken habe ich ja dafür nicht! :)


Der Boden bestand aus Löffelbiskuit mit Butter vermischt.  und darauf kam dann die Heidelbeer-Quark-Sahne Creme. Dies musste dann erstmal so ca. sechs Stunden in den Kühlschrank, damit es auch schön fest wird. Hmmm, ich fand es lecker. Die Törtchen hatten auch genau die richtige Größe.
Mal wieder genau mein Geschmack und wird bald wieder ausprobiert!


Das Rezept ist eigentlich für eine Torte mit einem 26cm Durchmesser gedacht. Ich habe ein bisschen weniger für meine Törtchen gebraucht.


Rezept Heidelbeertorte
Für den Boden
100g Butter
250g Löffelbiskuit

Für die Creme
8 Blatt Gelatine
400g Heidelbeeren
100g Zucker
500g Quark
250g Sahne
Saft von einer Zitrone

Für den Boden die Butter schmelzen und die Löffelbiskuit in einem Gefrierbeutel zerkleinern. Dann die Butter mit den Löffelbiskuits vermengen. Dieses dann in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und im Kühlschrank fest werden lassen.
Die Gelatine einweichen. Die Heidelbeeren waschen und ca. die Hälfte mit dem Zucker pürieren. Den Quark mit dem Zitronensaft und den pürierten Heidelbeeren vermischen. Die Gelatine nun ausdrücken und bei schwacher Hitze dann auflösen. Zwei Löffel der Quarkmasse unter die Gelatine geben und gut verrühren. dann alles zu der Quarkmasse geben. Die Sahne steifschlagen und mit den Heidelbeeren drunter gehen. Auf den Boden geben und nun im Kühlschrank ein paar Stunden fest werden lassen.

Gruß Jenny

25. Juli 2011

Heidelbeerkekse

In der Nähe von uns gibt es zum Glück eine Heidelbeerplantage. Dort kann man Heidelbeeren zu einem sehr günstigen Preis selber pflücken. Und sie schmecken wirklich super lecker, so direkt vom Strauch! :D


Letztes Wochenende waren wir wieder dort und haben über zwei Kilogramm gepflückt. Ein paar werde ich natürlich einfrieren, die anderen jedoch müssen ja verbraucht werden. Also gibt es in nächster Zeit ein paar mehr Köstlichkeiten bei denen ich Heidelbeeren brauchen werde! ;)


 
Als erstes habe ich die Blaubeerkekse von Maria ausprobiert!


Sie sind wirklich schnell gemacht und schmecken natürlich auch gut. Also bei meinen Gästen kamen sie ganz gut an. :) Lange überlebt haben sie jedenfalls nicht! ;)


Und Maria hat recht, mit der Glasur schmecken sie mir auch noch besser!


Eure Jenny

22. Juli 2011

Vanillezucker - Ganz einfach selber machen

Vanillezucker braucht man ja beim Backen sehr oft. Bei Gebäck, Torten, Süßspeisen, und so weiter. :)
Gekaufter echter Vanillezucker ist aber recht teuer und man bekommt ihn auch nicht überall, dabei kann man ihn ganz leicht selber machen.
Wenn ihr also Vanilleschoten übrig habt, so schmeißt sie nicht weg.


Ihr braucht 2-3 Vanilleschoten, ca. 300g Zucker und ein Schraubglas. Dann mischt ihr die Vanilleschoten mit dem Zucker  und füllt es in das Glas. Ich habe dazu die Vanilleschoten noch zerkleinert (da mein Glas zu klein war) ;) und das Mark der Schote noch ausgekratzt und dazu gegeben. Das ergibt ein noch intensiveres Aroma.


Nun muss man das Glas erstmal eine Woche stehen bleiben, damit der Zucker das Aroma der Vanille annimmt.
Danach könnt ihr immer wieder Zucker und Vanilleschoten auffüllen und ihr braucht keinen Vanillezucker mehr zu kaufen!
Grüße
Jenny

21. Juli 2011

Happy Birthday

Soo, da melde ich mich mal wieder. Ich habe ja schon über zwei Wochen nichts mehr gebloggt! ;)
Zum Geburtstag von meinen Mann hatte ich wieder die Gelegenheit mich beim Backen ein wenig auszutoben.

Letztens im Supermarkt bin ich mal wieder am Zeitschriftenregal vorbeigeschlendert und schwuppsdiwupps landete eine Backzeitschrift in meinem Wagen. Sie lachte mich mir den ganzen Rezepten einfach an, da konnte ich nicht widerstehen! ;)

Als Geburtstagstorte gabs dann eine Werder-Torte. Schön schlicht aber total passend für ihn. ;)


Eigentlich hatte ich vor sie mit meinem neuen Airbrush zu färben. Aber leider war er verstopft! :( Obwohl ich ihn eigentlich letztens sauber gemacht habe, als ich schon ein wenig auf Papier geübt habe. So musste spontan eine andere Lösung her. Ich habe die Torte dann mit einem kleinen Schwamm angemalt.
Achso, innen drin versteckte sich Biskuit mit einer Erdbeer-Mascarpone Füllung.



Am Wochenende konnte ich dann noch  zwei weitere neue Rezepte testen.
Zum einen eine Jogurttorte mit Nektarinen und Mandarinen.


Leider hatte ich gar keine Zeit um zuerst Fotos zu machen. Aber zum Glück hatte sich meine Schwägerin noch angeboten, die Torten zu fotografieren bevor sie "vernichtet" wurden! ;)
Und als zweites eine Heidelbeer-Marzipantorte. davon habe ich aber leider kein Foto. Außerdem gab es noch zwei Erbeerkuchen, ein Johannisbeer-Baiser Kuchen und Muffins.
Ich hatte einiges zu tun, aber Hauptsache es schmeckt! Nicht wahr! :)

Eure Jenny

4. Juli 2011

Stachelbeer-Baiser-Torte

Vor kurzem sind unsere zwei kleinen Stachelbeersträucher reif geworden. Die Handvoll die wir da ernten konnten, hatte meine Tochter ruckzuck verdrückt! ;)
Ich habe als Kind auch immer super gern Stachelbeeren genascht! Meine Oma hatte in ihrem Garten einige Sträucher stehen gehabt! Lecker!!

Ok, da keine mehr aus unserem Garten übrig waren, musste ich wohl welche kaufen. Daraus habe ich dann unter anderem diese Torte gebacken.


Rezept Stachelbeer-Baiser-Torte

3 Eigelb (Größe M)
3 Eiweiß
100g weiche Butter
250g Zucker
150g Mehl
2TL Backpulver
6 EL Milch
450g Stachelbeeren
1 Pck. Vanille-Puddingpulver
250ml Apfelsaft
400g Schlagsahne
1 Pck. Vanillinzucker
1 Pck. Sahnesteif

Zuerst den Zucker mit der Butter schaumig rühren. Anschließend die Eigelbe einzeln unterrühren. In der Zwischenzeit das Mehl mit dem Backpulver mischen und dann mit der Milch abwechselnd unter die ei-Zucker-Mischung rühren.
Der Teig kann nun in eine 26cm Springform streichen und bei 175° 20 Minuten backen.
Inzwischen die Eiweiße mit dem salz steif schlagen. 150g Zucker zugeben und so lange weiter schlagen bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Den Boden nach den 20 Minuten aus dem Ofen nehmen und den Eischnee mit einer Spritztülle darauf verteilen. Nochmal 10 Minuten bei 200° backen.  Nach dem Backen auf einem Gitter abkühlen lassen.
Nun die Stachelbeeren waschen und putzen und evtl. halbieren. Puddingpulver mit 6EL Apfelsaft und 2EL Zucker glattrühren. Den Rest Apfelsaft zum Kochen bringen und dann das Puddingpulver einrühren. Nochmals aufkochen und ca. 1 Minute köcheln lassen. Stachelbeeren unterheben.
Den abgekühlten Boden nun unter dem Baiser durchschneiden. Das Stachelbeerkompott auf den unteren Boden verteilen und abkühlen lassen.
Die Sahne steif schlagen. Vanillinzucker und Sahnesteif zugeben. Auf dem Stachelbeeren verteilen und den Baiserdeckel drauflegen.



Guten Appettit!!

1. Juli 2011

Himbeer Schoko Muffins

Vorgestern habe ich ganz spontan Muffins gebacken.
Ich habe mich entschieden bei meinen Schwager der Geburtstag hatte, beim Sport vorbei zu schauen. Dazu habe ich dann diese Geburtstagsmuffins gebacken. Die konnte er dann auch gleich verteilen! ;)
Meine Nichte meinte, er mag gern etwas Fruchtiges. Also schnell mal im Internet geschaut und dann habe ich diese Himbeer-Schoko Muffins bei chefkoch.de gefunden.
Ich habe sie mit dunkler Schokolade zubereitet und ich fand sie so auch nicht zu süß! 


Rezept Himbeer-Schoko Muffins (12 Stück)

95g weiße oder dunkle Schokolade, grob gehackt
155g Zucker
300g Mehl
1 Pck. Backpulver
125g TK-Himbeeren
1 Ei
125ml Öl
180ml Buttermilch

Den Backofen erstmal auf 180° vorheizen.
Schokolade, Mehl, Backpulver und Zucker miteinander vermischen. Ei, Öl und die Butermilch dazu geben und gut vermischen. Zum Schluß die Himbeeren unterheben. Dazu die Hälfte grob zerhacken.
Die Muffins in die Förmchen geben und 20 Minuten backen


Bis bald 
Jenny :D

Das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...