17. September 2011

Meine erste Hochzeitstorte

Mensch, nun war es endlich soweit. Am Freitag hatte nun die Schwester meines Mannes geheiratet.
Gefragt ob ich die Torte machen will, haben sie mich vor circa drei Monaten. Ich habe natürlich zugesagt, so eine Gelegenheit kommt ja nicht so schnell wieder.

Dies war auch meine erste "richtige" Torte für eine Hochzeit. Vorher hatte ich schonmal zwei kleine Törtchen als Mitbringsel gebacken.


Außerdem war es auch meine größte Torte bisher, eine dreistöckige hatte ich vorher noch nicht gemacht. Es hat aber alles vorher super geklappt, obwohl es schon eine Menge Arbeit ist alles zeitgleich und pünktlich fertig zu stellen. Hach, gut dass ich einen zweiten Kühlschrank im Keller stehen habe. Für solche Zwecke ist es einfach super praktisch. Nur bei jedem treppab und treppauf steigen hatte ich en bisschen Bammel dass ich stolpere und womöglich noch was fallen lasse.  ;)


Die beiden oberen Torten habe ich diesmal auch auf Kapaplatten gestellt. Somit kann man sie besser auseinander stapeln und man muss sich nicht von oben nach unten durchessen. Hat auch fast geklappt, die mittlere Torte klebte ein wenig fest am Fondant der unteren! ;)
Zum Stabilisieren habe ich mir Buchenrundholzstäbe gekauft. Die kamen dann in die untere und mittlere Torte, damit auch jaaaa nichts zusammensackt.


  

Als Tortenfüllungen habe ich mich mit der Trauzeugin zu folgenden entschlossen.
Unten (30cm Durchmesser) Aprikosen-Marzipan-Schichttorte
Mitte (24 cm Durchmesser) Milchmädchentorte mit Himbeer
Unten (18 cm Durchmesser) Biskuit mit Erdbeer-Mascarpone
Hoch waren sie alle circa 8 bis 10 Zentimeter!

Eine Sachertorte oder eine Torte mit Buttercreme gefüllt, wollte ich eigentlich nicht nehmen. Ich finde dass diese doch sehr mächtig sind und ich wollte eher was "leichteres" haben. 
Aufgrund der Größe und Höhe der unteren beiden Torten waren die Tortenstücke schon sehr groß und es hat dicke gereicht.


 Dies waren auch meine ersten Zuckerrosen, wo ich die  äußeren Blütenblätter gedrahtet habe. Ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden damit. 
Die Anleitung dafür habe ich aus dem diesem Buch Motivtorten. Die Methode war auch eine andere als meine bisherigen Zuckerrosen. Bei der ersten Rose musste ich mich noch sehr konzentrieren, aber dann klappte es schon wunderbar. Als Ausstecherset hatte ich dieses hier.

Bereit zum dekorieren

Kommentare:

  1. Liebe Jenny,die Torte sah sehr gut aus und das beste was, sie war total lecker.:))

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, Jenny!

    Oh mein Gott, was für eine tolle Torte!
    Und diese Rosen, mal ehrlich, wie lange hast du für sie gebraucht, echt unglaublich!
    Ich übe schon ewig, aber sooo gut, wow...
    Hut ab!

    Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschööön Johanna.

    Hmm, ich kann gar nicht so genau sagen wie lange ich gebraucht habe. Habe sie in Etappen gefertigt.
    Ich glaube für die erste mindestens so 1 1/2 Stunden, wenn nicht länger! ;)
    Die anderen drei gingen etwas schneller, aber nicht so viel! :D

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jenny!
    Ich schließe mich dem an: diese Torte ist einfach toll :)!!
    Übrigens habe ich dir zwei Awards verliehen!!
    http://cakeinvasion.thedoctors.de/zwei-awards/
    Liebe Grüße!
    Shia

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jenny,
    deine erste Hochzeitstorte sieht ja auch super schön aus. Auch deine Rosen finde ich sehr sehr schön! Sie hat euch bestimmt auch lecker geschmeckt! Wünsche dir weiterhin sehr gutes gelingen! :-)
    liebe Grüße aus der Heide

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, ich bin total begeistert von deinen Torten!!!!!!! Wie machst du die Buchstaben? Gruß lara

    AntwortenLöschen