18. November 2011

Jetzt wird's schokoladig...

Letztes Wochenende stand zu meiner Freude wieder eine Torte auf dem Programm.
Gewünscht war diese für Sonntag.
Da ich vorher keine Zeit hatte, groß etwas vorzubereiten, musste ich Samstag eine Nachtschicht einlegen. Es sollte ja natürlich alles frisch sein und ein einfacher Rührkuchen stand auch nicht zur Debatte! ;)


Also, habe ich abends gebacken, gefüllt, eingestrichen, eingedeckt und dekoriert.Es hat auch alles super geklappt ohne irgendwelche Pannen. :D Auch wenn ich erst ein wenig später ins Bett kam! Aber wer kennt das nicht!? Eine Motivtorte und schnell fertig!? Ne, das geht nicht. :D

Bei dieser Torte habe ich mich auch endlich an einen Schokoladenfondant gewagt. Und was soll ich sagen!? Ich fand ihn klasse, mein Schokofondant war nicht rissig oder hart. Er ließ sich gut ausrollen, auch wenn er ein klein wenig fester war als mein "normaler" Fondant.


Ich habe zuerst die Schokomodelliermasse hergestellt. Dazu habe ich 200 Gramm Zartbitterschokolade geschmolzen und dann 100 Gramm Zuckersirup untergerührt. Dies muss man erstmal ein wenig stehen lassen, damit es fest wird. Nach 3 Stunden kann man dann diese Masse kneten und ausrollen.
Sie hat wirklich eine tolle Konsistenz. Demnächst möchte ich daraus auch mal ein paar Schokoladenrosen herstellen. Ich werde berichten wie es geklappt hat! :)


Aber nun kam die Arbeit, die heißt Kneten, Kneten, Kneten!!
Die Schokomodelliermasse muss man mit dem Fondant vermischen bis es eine homogene Masse ergibt . Ich habe so 300 Gramm von meinem Fondant genommen.



Die Deko habe ich diesmal schlicht gehalten. Viele kleine Blümchen habe ich aus Modellierfondant ausgestochen und dann auf der Willkommenstorte platziert.

Innen drin versteckt sich mal wieder ein Biskuitboden mit einer Quarkcreme und Erdbeerspiegel.
Den Besuchern aus Amerika hat es geschmeckt und das ist doch die Hauptsache! :)

Eure Jenny

1 Kommentar:

Das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...