8. Juni 2012

Cupcake Heaven Wettbewerb Runde 2

So, nun will ich euch endlich die zweite Runde des Cupcake Heaven Wettbewerb vorstellen. Es gab wieder drei Rezepte, nur hatten wir dieses Mal viel mehr Zeit. Montags wurde das Rezept auf Facebook veröffentlicht und wir sollten dann bis Donnerstag diese nachbacken und bewerten. Ich weiß jetzt gar nicht welches Rezept von den dreien nun gewonnen hat. Ich glaub da muss ich nochmal Nachforschungen anstellen!
Zum Glück hatte ich auch immer ein paar Testesser. So musste ich nicht alle selber verdrücken! ;) Und es gab auch mal eine zweite Meinung. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
Also hier sind meine Bewertungen für die Cupcake Rezepte! :)

Kokos-Himbeer-Cupcakes
(für 12 Stück)



1 Tasse Buttermilch
1 Tasse Zucker
2 Tassen Mehl
1Pck Backpulver
2 Eier
etwas Vanille
3 El Kokosflocken
24 Himbeeren (frisch oder TK)

200ml Sahne
100g Quark
2El Puderzucker
1 Pck Sahnefest

Den Backofen auf 180°C vorheizen.
Buttermilch, Zucker, Mehl, Backpulver, Eier, Vanille und Kokosflocken gut verrühren. Ein Muffinblech mit 12 Papierbackförmchen auslegen. Den Teig auf die 12 Papierbackförmchen verteilen und auf jeden Cupcake eine Brombeere legen.
Die Cupcakes für etwa 20 Minuten backen.
Die Sahne mit Sahnefest und Puderzucker steif schlagen und anschließend den Quark unterheben. Die Sahne-Quark-Mischung in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen. Auf jeden ausgekühlten Cupcake ein "Sterntuff" spritzen und mit den Blümchen verzieren.
 


Meine Bewertung zum Rezept:

Beim Lesen des Rezepte ist mir als Erstes aufgefallen, dass die Angaben in Tassen sind. Meistens finde ich das ein wenig ungenau da jeder unterschiedlich große Tassen zuhause hat. Ich habe dafür dann die amerikanischen Cup-Messbecher genommen. Das Rezept ist wirklich einfach in der Herstellung. Man braucht nur eine Schüssel und gibt alle Zutaten hinein. Mit dem Mixer kurz umrühren, dass alle Zutaten vermischt sind und schon kann man die Förmchen füllen. Der Teig war bei mir recht flüssig. Deshalb kleckerte es etwas beim Einfüllen in die Förmchen. Da im Rezept 24 Himbeeren angegeben waren, ging ich mal davon aus, dass wir jeden Cupcake mit zwei Himbeeren garnieren sollten. Und nicht mit einer Brombeere, wie in der Rezeptbeschreibung angegeben. ;) Danach habe ich das Topping hergestellt und auf jeden Cupcake einen kleinen "Tuff" gespritzt. Bei mir reichte die Hälfte der angegeben Menge. Ich habe dieses Mal aber auch nicht so viel auf jeden Cupcake gespritzt. Der Geschmackstest hat mich überzeugt. Die Cucpakes waren schön locker und trotzdem nicht trocken. Der Kokos kam gut raus und die Himbeeren passten sehr gut dazu. Das Topping ist auch nach meinem Geschmackt. Nicht so megasüß und zu fest. Es ließ sich auch gut spritzen. Beides passte sehr gut zueinander. Fazit: Rezept: 5 Punkte Zubereitung : 6 Punkte Aussehen: 7 Punkte Geschmack 6 Punkte (1 Punkt-schlecht, 7 Punkte-sehr gut) 



Küken-Cupcakes





 Zutaten für 12 Küken :
1 Packung Schokotröpfchen
150g weiche Butter oder Margarine
150g + 1 TL Zucker
3 Päckchen Vanillin-Zucker
1 Prise Salz
3 Eier
250g Mehl
2 leicht gehäufte TL Backpulver
150g
Marzipan-Rohmasse
30g Puderzucker
rote Lebensmittelfarbe
600g Schlagsahne ( nehmt ruhig nur 400g, bei mir ist sooo viel
übrig geblieben!)
2 Päckchen Sahnefestiger
30-40 g Kokosraspel
12 Mandelkerne mit Haut
Puderzucker zum Ausrollen
24
gelbe Papier - Backförmchen

24 Schokotröpfchen für die Augen beiseite legen. Butter, 150g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-
Zucker und Salz mit dem Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren.
Eier unterrühren.
Mehl und Backpulver mit den
übrigen Schokotröpfchen mischen und unter die Butter-Eimaße rühren. In ein Muffinblech ( 12 Mulden ) jeweils 1 Papier-
Backförmchen stellen.
Teig in die Förmchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad ca. 20-25 Min. backen.

Marzipan, Puderzucker und Lebensmittelfarbe verkneten. Marzipan auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche 2-3
mm dünn ausrollen. Für die Kämme der Küken 6 Kreise ( á 5cm Durchmesser ) ausschneiden und halbieren. Aus der runden
Seite mit einem kleinen Messer Zacken ausschneiden. Aus dem übrigen Marzipan 3 Kreise ( á 6cm Durchmesser )
ausschneiden und vierteln. In jedes Viertel 3 Zacken als Zehen für die Füßchen schneiden.Kämme und Füßchen 1-2Std.
trocknen lassen.

Sahne, 2 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 TL Zucker und Sahnefestiger steif schlafen. Mit einem
Eiskugelformer jeweils 1 Sahnekugel auf jedes Muffin setzen. Dabei Eiskugelformer zwischendurch in warmes Wasser
tauchen. Sahnekugeln mit Kokosraspel bestreuen und die Muffins jeweils in ein neues Papierförmchen setzen.
Sahnekugeln
mit Marzipan-Kämmchen, Mandel-Schnäbeln und Schokotröpfchen-Augen verzieren.
Marzipanfüßchen einfach nur unter die
Papierförmchen legen.


Meine Bewertung zum Rezept:

Beim Rezept mussten wir dieses Mal 12 Küken backen. Diese kamen mir gerade recht, denn ich hatte schon länger nach so einer Variante Ausschau gehalten. Und zwar seit Ostern, da habe ich Muffiinförmchen mit Füßchen geschenkt bekommen.
Auch bei diesem Rezept musste ich nicht erst einkaufen gehen. Das finde ich auch wichtig, falls man mal spontan backen möchte.
Gemacht habe ich 2/3 der Menge, wobei bei mir dann 9 Cupcakes heraus gekommen. Also einer mehr.
Die Zutaten waren fix zusammen gerührt. Jedoch erschien mir der fertige Teig sehr fest. Er löste sich kaum aus meinem Portionierer, den ich immer zum Einfüllen benutze.
Danach kamen die Cupcakes in den Ofen. Ich habe sie bei Ober/Unterhitze gebacken. Leider hat bei mir die Zeit nicht ganz gereicht und ich habe nochmal um 5 Minuten verlängert.
Rotes Marzipan hatte ich noch da und so konnte ich auch schnell meine Hahnenkämme vorbereiten.
Nach dem Abkühlen ging es an die Sahnekugeln. Den Eisportionierer musste ich am besten nach jeder Kugel wieder mit warmen Wasser ausspülen. Die Cupcakes wurden nun fertig dekoriert und fertig waren die putzigen Küken.
Danach ging es an den Geschmackstest. Leider war die Oberfläche der Küken schon sehr knusprig geworden, während am Boden der Teig noch etwas klebrig war. Geschmeckt haben sie mir aber gut. Die Sahne mochte ich auch dazu. Beides war natülich sehr simpel, aber das muss ja nicht immer schlecht sein! :)
Fazit. Diese Dekoideee für Cupcakes ist natürlich nicht für jeden Tag gedacht, aber niedlich anzuschauen und ein Hingucker. Leider wurden die Cupcakes bei mir nicht gleichmäßig durchgebacken.

Rezept: 5 Punkte
Zubereitung : 6 Punkte
Aussehen: 7 Punkte
Geschmack 5 Punkte
(1 Punkt-schlecht, 7 Punkte-sehr gut)



Schoko-Minz Cupcakes



Für den Teig:
3 Eiweiß Gr. M
1 Prise Salz
 180 g Zucker
 3 Eigelb Gr. M
 180 g weiche Butter oder Margarine,
180 g Weizenmehl
 20 g Kakaopulver
1 Msp. Natron
1/2 gestr. TL Backpulver
 120 ml Milch
50 g Zartbitter-Raspelschokolade

Für das Topping:
80 g gesiebter Puderzucker
 2 Pck. Sahnesteif
375 g Creme double
 100 g Joghurt (3,5 % Fett)
grüne Speisefarbe
einige Tropfen Minzöl (ich habe 5 genommen - je nach Geschmack halt mehr oder weniger)

Zum Garnieren:
12 After Eight Sticks
Eine Muffinform für 12 Muffins mit Papierförmchen auslegen oder fetten und mehlen. Den Backofen auf 160° (Umluft 140°) vorheizen.

Für den Teig Eiweiß mit Salz in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe steif schlagen. Eischnee 3 Minuten weiterschlagen, dabei nach und nach den Zucker dazugeben.

In einer anderen Schüssel Eigelb mit Butter oder Margarine schaumig rühren. Mehl mit Kakao, Natron und Backpulver mischen. Mehlgemisch und Milch unter die Buttermasse rühren. Zuletzt Eischnee und Raspelschokolade in 2 Portionen kurz auf niedrigster Stufe unterrühren.

Den Teig gleichmäßig in der Form verteilen. Die Muffinform auf mittlerer Einschubleiste in den vorgeheizten Backofen schieben. Die Cakes etwa 30 Minuten backen.
Die Muffinform auf einen Kuchenrost stellen. Cupcakes nach 5 Minuten aus der Form lösen (die sacken noch etwas in sich zusammen) und auf dem Kuchenrost erkalten lassen.
Für das Topping Puderzucker mit Sahnesteif mischen. Creme double kurz aufschlagen. Puderzuckergemisch einrieseln lassen, dabei weiterschlagen. Joghurt unterrühren. Die Creme nach Belieben leicht grün einfärben und mit etwas Minzöl abschmecken.
Die Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Die Creme als Tupfen auf die Cupcakes spritzen. Die Schokoladensticks 1 - 2 mal durchbrechen und die Cupcakes damit garnieren.



Meine Bewertung zum Rezept:

Als letztes Rezept in der zweiten Runde sollten wir nun die Schoko-Minz Cupcakes ausprobieren.
Ich war zuerst ein wenig skeptisch, da ich Minze außer als Tee nicht so gerne mag.
Nach dem Blick auf die Zutaten musste ich erst einmal einkaufen fahren. Das Minzöl habe ich auch in der Drogerieabteilung im Supermarkt günstig gefunden. Creme double suchte ich aber vergebens. Das gab es bei uns nicht. Also habe ich mich zunächst im Internet schlau gemacht, was ich als Alternative nehmen kann.
Der Teig der Cupcakes ist wiederum sehr schnell gemacht. Ich habe wieder 2/3 der Teigmenge genommen, habe aber trotzdem 12 Cupcakes heraus bekommen. Nach dem Backen sahen die Cupcakes richtig gut aus. Sie hatten eine kleine Wölbung und sind gut aufgegangen. Wie im Rezept beschrieben sind sie dann auch bei mir nach dem Abkühlen leider etwas zusammengefallen.
Für das Topping habe ich zuerst Sahne und Mascarpone zu gleichen Teilen gemischt als Ersatz für die Creme double. Danach kam der Puderzucker mit dem Sahnesteif, Joghurt, die Farbe und das Minöl dazu.
Die Creme ließ sich wunderbar auf den Cupcake spritzen. Nicht zu fest und der Swirl behielt vor allem seine Form.
Geschmacklich fand ich den Teig der Cupcakes sehr gut. Schön locker und richtig fluffig. Ein klein wenig süßer hätte er jedoch sein können.
Die Creme fand ich auch lecker. Auch wenn es nicht ganz mein Geschmack war, war sie durch die Minze recht erfrischend.
Als Deko habe ich aber die Minzblättchen genommen. :) Zum Färben der Creme habe ich Pastenfarbe verwendet. Die grüne Farbe der Creme suggeriert schon vor dem Reinbeißen in den Cupcake einen frischen minzigen Geschmack. Das Auge ist ja bekanntlich mit! :D
alles in allem gibt es von mir folgende Punkte

Rezept: 4 Punkte
Zubereitung : 6 Punkte
Aussehen: 7 Punkte
Geschmack 5 Punkte
(1 Punkt-schlecht, 7 Punkte-sehr gut)

1 Kommentar:

  1. Ich bin sprachlos! - Wie perfekt die Cupcakes einfach alle aussehen!

    AntwortenLöschen

Das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...