25. Juni 2014

Ein Torte zum Geburtstag mit weißen Rosen

Weiter geht es mit meiner nächsten Torte.
Diese gab es, wie man natürlich sieht, zum 75. Geburtstag. Ich konnte mich bei dieser Torte in den Faben rot und weiß austoben. Außerdem stand diese Torte hier *klick* als Vorlage zur Verfügung.
Da ich keine roten Rosen machen wollte, habe ich mich für eine rote Torte mit weißen Rosen entschieden. Ich liebe einfach weiße Zuckerrosen! :)


 Unter dem Fondant befindet sich eine Schoko-Sahne Torte. Eingestrichen habe ich die dann wie immer mit einer Ganache aus Zartbitter- und Vollmilchschokolade.


Ich werde ja immer gefragt wie lange ich so an einer Motivtorte sitze. Das kann ich aber nie ganz so genau beantworten, denn man macht ja immer wieder Pausen da man warten muss. Für eine Rose brauche ich so circa eine Stunde ohne die Wartezeit zum Trocknen. Die Torte kann man ja auch nur in Etappen backen. Erst backen, abkühlen lassen, dann füllen, fest werden lassen, einstreichen und wieder warten, damit die Ganache fest wird. Fakt ist, für eine Motivtorte braucht man eine Menge Zeit und Geduld.

17. Juni 2014

Brombeer-Kokos Torte

Heute habe ich wieder ein weiteres fruchtiges Sommerrezept für euch. Das Originalrezept habe ich ain  der neuesten Sweet Dreams gefunden. Ich habe es aber ein klein wenig geändert! :)
Ja, was soll ich euch noch weiter über die Torte erzählen!? Also, wenn ihr Kokos und Brombeeren mögt, dann wird euch dieses Rezept ganz bestimmt auch zusagen. :)
Sie kam auf jeden Fall sehr gut bei unseren Geburtstagsgästen an. Und das ist doch die Hauptsache!!



Rezept Brombeer Kokos Torte

Für den Biskuitboden:
3 Eier
149g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
140g Mehl
1 TL Backpulver

Für die Füllung:
400g Brombeeren
2 Pck. gemahlene Gelatine
400g Apfelmus
100g Zucker
600g Sahne
2 Pck. Sahnesteif
50g Kokosraspel
50ml Kokosmilch

Für den Biskuitboden die Eier zusammen mit den Zucker schaumig schlagen. den Rest mischen und vorsichtig unterheben. In eine Springform geben und im vorgeheizten Backofen bei 170° circa 25 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Auskühlen lassen.
Die Beeren waschen, pürieren und durch ein Sieb passieren. Mit Zucker und Apfelmus vrmischen. Die Gelatine einweichen und nach Packungsanleitung zugeben.
400g Sahne mit sahnesteif steif schlagen. Kokosraspek und Kokosmilch unterschlagen.
Boden halbieren und einen Tortenring drumherum stellen. Kokossahne auf den Boden streichen, kühlen und fest werden lassen. Die Hälfte des Brombeerkompotts auf die Sahne geben. Den zweiten Boden drauf legen. Die andere Hälfte des Kompotss auf den Boden geben. Alles mindestens 3 Stunden lang kühlen. Den Rest Sahne steif schlagen. Damit den Rand einstreichen und ein paar Sahnetuffs auf die Torte spritzen.

12. Juni 2014

Lila Torte mit Rosen und Spitze

Meine Tante hatte am Pfingstwochenende ihren 60. Geburtstag. Und zu diesem Anlass habe ich ihr diese Torte gebacken.
Sie hatte sich extra eine von mir gewünscht und auch nochmal nachgefragt ob das klappen wird. :) Dise Torte hier *klick* hatte ich mit meiner Schwester zusammen auch schon für sie gemacht.
Meine Mama wollte unbedingt dass ich ein paar Rosen modelliere, da man sie sich auch sehr gut aufheben kann und weil sie einfach immer gut aussehen. 
Ich habe mich dann für die Farbkombi lila/weiß entschieden.


Unter dem Fondant befindet sich ein Biskuitboden mit einer Erdbeerbuttercreme. Die Torte musste ein paar Stunden Autofahrt aushalten und da war es mir einfach zu heikel eine Sahnetorte zu backen.


Rosen sind bisher meine Lieblingsblumen zum Modellieren. Ich kann sie quasi schon mit Augen zu  basteln! ;)
Für eine fertige Rose brauche ich ohne die Wartezeit zumTrocknen zwischendruch circa eine Stunde.
Das Spitzenband run um die Torte habe ich wieder mit Magic Decor angefertigt. Die Masse streicht man auf die passenden Silikonmatten und lässt es dann an der Luft oder im Backofen trocknen. Danach kann man die Spitze vorsichtig abziehen und benutzen. Total einfach und es sieht einfach nur edel aus.



6. Juni 2014

Oreo Cupcakes

Auf der Suche nach neuen Rezepten mit den beliebten Oreo Keksen stöbere ich ja immer wieder das Internet durch. Da gibt es natürlich so einiges, aber ich habe mich dann doch wieder für Cupcakes entschieden, denn die gehen immer. :)
Vor allem muss man dafür nicht so ewig lange in der Küche stehen. Das ist natürlich vor allem dann gut wenn man noch diverse andere Torten backen muss.


Auf der Kaffeetafel zum Geburtstag meines Sohnes gab es dann auch diese Oreo Cupcakes. Ich fand sie total lecker und ich werde sie auf jeden Fall nicht zum letzten Mal gebacken haben.




Rezept Oreo Cupcakes

20 Oreo Kekse
140g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
100g Butter
180g Zucker
100ml Milch
1 Ei
200g Schlagsahne
1Pck Sahnesteif
1 TL Puderzucker

Als Erstes den Backofen auf 165° vorheizen. Ein Muffinblech mit 12 Muffinförmchen auslegen. Nun die 12 Oreo Kekse teilen und die Seite mit der Creme in die Förmchen legen. Fünf weitere Hälften für das Frosting zu Seite legen. Die restlchen Kekse können für den Cupcaketeig klein gemacht werden.
In einer Schüssel Butter und Zucker schaumig schlagen. Das Ei dazu geben. Die trockenen Zutaten mischen und abwechselnd mit der Milch nun zum Teig geben.
Die klein gemachten Oreo Kekse vorsichtig unter den Teig heben. Teig in die Förmchen geben und circa 25 Minuten backen.
Abkühlen lassen.
Die Sahlagsahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. Puderzucker dazu geben. In einen Spritzbeutel geben und auf die Cupcakes spritzen.
Die fünf Kekshälften etwas zerkleinern und auf den Cupcakes verteilen.

1. Juni 2014

Torte zum 1. Geburtstag

Wie die Zeit vergeht. Vor knapp einem Jahr war ich noch schwanger und nun konnten wir schon den ersten Geburtstag feiern. Dabei kommt es mir fast wie gestern vor, als ich euch hier *klick* über unseren neuen Zuwachs informiert habe.


Mit dem Motiv für die Geburtstagstorte habe ich mich zuerst schwer getan. Ich wusste nicht was ich machen wollte.
Dann kam mir die Idee sein Geburtstagsgeschenk als Torte zu modellieren. Diese Garage *klick* gab es zum Geburtstag und die passenden Autos hat er dafür auch! :D
Also habe ich mir die Flitzer als Vorlage geschnappt und sie aus Fondant im Miniformat nachgemacht.


In der Torte habe ich einen Biskuitboden mit einer Himbeerquarkfüllung versteckt. Die wird bei Motivtorten mit am liebsten bei mir gegessen.
Ich muss sagen, die Torte hat mir total viel Spaß gemacht und die kleinen Autos finde ich einfach niedlich.



Ich habe am Ende die Originalautos mit denkleinen Miniflitzern zusammen fotografiert. Und was meint ihr? Total süß, oder!?

Das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...