23. Dezember 2015

{Produkttest} Chocqlate - Schokolade zum Selber machen

Vor Kurzem wurde ich von der Firma Chocqlate gefragt, ob ich mal Lust und Interesse hätte eines ihrer Schokoladensets zu testen. Nachdem ich auf deren Seite ein wenig gestöbert hatte, habe ich natürlich gerne zugesagt. Ich war gespannt auf die Schokolade und ob es wirklich so einfach ist wie es da steht.

Info auf www.chocqlate.com
Ganz einfach: Mache in rund 20 Minuten deine eigene Schokolade. Und das ohne kompliziertes temperieren und conchieren.
5 Grundzutaten: Das ist alles, was du für die Schokomasse brauchst. Diese verfeinerst du dann z.B. einfach mit Mandeln oder anderen Toppings, die dir am besten schmecken.
Höchster Genuss: Wir garantieren dir intensiven und unverfälschten Schokogeschmack durch unsere naturbelassene und von Hand gemahlenen Kakaobohnen.
Bestes Gewissen: Kakaobutter, Kakaopulver, Agavensirup, Vanille und ganze Kakaobohnen. Bei nur 5 reinen Grundzutaten weisst du was drinsteckt – fair und direkt gehandelt. Echt Kakao: Genieße die Kraft der ganzen Kakaobohne. Nicht geröstet und unter 42 Grad getrocknet - Power pur mit über 300 potenten Vitalstoffen.

Ich habe dann das 240g Schokoladenset zum Testen erhalten. In dem Set befindet sich gemahlener, nicht gerösteter Kakao, Edelkakao und Bourbon Vanille in Einem. Agavensirup, Kakaobutter, ein Rezeptkärtchen. Außerdem noch eine Schokoladenform aus Kunststoff. Diese ist aber nicht beim Set dabei, man muss sie extra kaufen.

Wie ihr eure Schokolade selbst macht zeige ich euch jetzt.


Mein Set mit den Zutaten und die Schokoladenform für die Tafeln Schokolade. Die halbe Packung reichte genu für die drei Tafeln.



Die Kakaobutter erinnert vom Aussehen an weiße Schokolade. Sie müsst ihr über einen Wasserbad langsam schmelzen lassen.


Der Mix mit geröstetem Kakao, Edelkakao und Vanille ist schon fertig. Den müsst ihr mit dem mitgeliefertem Agavensirup mischen. So bestimmt ihr die Süße eurer Schokolade. Ich habe die Hälfte genommen. Ihr müsst sie später etwas süßer abschmecken, weil die Schokolade nach dem Aushärten etwas an Süße verliert.


Nun müsst ihr nur noch die geschmolzene Kakaobutter mit dem Mix gut verrühren. Falls die Mischung etwas zu fest beim Ümrühren wird, könnt ihr sie über dem Wasserbad wieder flüssiger machen. Das war auf jeden Fall bei mir der Fall. Ich habe wohl einfach zu lange gebraucht. ;)
Falls ihr sie noch mit ein paar Gewürzen verfeinern wollt, könnt ihr sie nun auch darunter mischen. Einfach abschmecken ob sie süß genug ist und ob genug Gewürze drin sind.


Und nun füllt ihr eurer Schokoladenform mit einem Löffel vorsichtig auffülllen. Die Form ein paar Mal auf den Tisch aufkpfen, so dass ihr keine Luft in der Schokolade habt. Und zu guter Letzt  könnt ihr die Tafeln mit euren Lieblingszutaten verzieren.
Ich habe einmal Mini-Smarties, Mandelstifte und kandierte Rosenblütenstücke genommen.


Fazit:

Schokolade schmelzen fand ich immer ein wenig tricky. Man muss normalerweise Schokolade temperieren und aufpassen dass sie nicht zu heiß wird. Ansonsten gab es immer unschöne weiße Flecken auf der Tafel.
Das fällt bei diesem Schokoladenset nun weg. Und dass ist schon einmal ein großer Pluspunkt. Schmelzen, zusammen mischen, fertig! Klasse.

Die Schokoladentafeln sind sehen nach dem Abkühlen schön dunkel schokoladig aus und auch vom Geschmack her schmeckt sie nicht ganz so süß. Schön schokoladig aber dabei nicht zu bitter. Man kann zwar mit dem Agavensirup die Süße ein wenig steuern, wer aber lieber süße Milchschokolade ist, für den ist diese Schokolade wohl eher weniger etwas. Die selbstgemachten Tafeln sind aber nicht so cremig auf der Zunge wie man es von den Gekauften her kennt. Ich hatte auch das Gefühl, dass sich das Pulver nicht ganz aufgelöst hat nachdem ich sie mit dem Löffel ordentlich gerührt hatte, vielleicht fehlte deshalb der Schokolade etwas an Glanz. Mit richtigen Gourmetschokoladen kann ich das Set von Chocqlate nicht vergleichen, weil ich da leider keine Erfahrungen habe.
Ich mochte sie jedenfalls sehr gerne und mit Gewürzen oder Toppings kann man sie auch individuell gestalten. Außerdem ist die Schokolade sehr schön verpackt.

Auf jeden Fall sind diese kleinen Schokoladentafeln eine tolle Geschenkidee. Wer gerne Selbstgemachtes verschenkt, der wird mit den selbstgestalteten hochwertigen Schokoladentafeln viel Spaß haben.
Die Schokolade gibt es natürlich noch in weiteren Größen und Sets und auch mit oder ohne Früchte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...