25. Februar 2016

Strickkorb Torte und Produkttest Rollfondant Schokoladengeschmack von Dekoback

Auf Facebook habe ich es ja schon gestern angekündigt, dass mein nächster Post etwas mit Stricken zu tun hat. Und tada, hier ist nun die komplette Torte.
Zum 90. Geburtstag gab es diesen Strickkorb mit Wollknäul und der strickenden Oma oben drauf. :D
Ich muss sagen, ich bin schon ein wenig verliebt. Sie gefällt mir wieder wirklich gut.
Für den Strickkorb habe ich den Schokoladen Rollfondant von Dekoback getestet, dazu weiter unten etwas mehr.


Für die Wollknäul habe ich Rice Krispie Treats genommen und diese dann mit Fondantschnüren umwickelt. Einfach Butter schmelzen, Marshmallows darin auflösen und die Rice Krispies rein. Diese Masse könnt ihr dann nach Belieben formen.
Die Masse hat den Vorteil, dass sie nicht so schwer ist wie purer Fondant. Besonders für größere Formen richtig praktisch.
Falls ihr das Rezept auch mal testen wollt, hier findet ihr es.
Die Oma ist natürlich wieder aus Modellierfondant bzw. der Kopf, Hände und Beine eine Mischung aus Modellierfondant und Modellierschokolade.
Für die Optik des Korbes schneidet ihr zuerst ausreichend dünne Streifen die ihr dann vertikal in gleichen Abständen an der Torte anbringt. Dann geht es ans Flechten. Lange Streifen schneiden und dann flechten. Einmal unter den vertikalen Streifen legen, beim Nächsten wieder drüber. Es ist zwar etwas mehr  Arbeit, aber am Ende sieht es doch klasse aus.

In der Torte befindet sich ein Biskuitboden, den ich dann mit weißer Schokoladencreme und Himbeerpüree geschichtet habe.




Nun zu meinem ersten Test mit Produkten von Dekoback. Dekoback hatte mir ein Paket mit Rollfondant, Modellierschokolade und Lebensmittelfarben zusammen gestellt, welches ich jetzt vor Ostern noch ausgiebig testen werde. Die nächste Ostertorte ist schon geplant inklusive einer Anleitung dann für euch!
Vielen Dank  noch einmal an Dekoback .
Für meine Strickkorb Torte habe ich den Rollfondant mir Schokoladengeschmack getestet. Diesen gibt es in einer 250g Packung. Da ich ein schönes braun brauchte, war dieser perfekt dafür.
Beim Öffnen der Packung stieg mir sogleich der Schokoladengeruch in die Nase. Für alle Schokoholiker ein wahrer Traum! ;)
Vom Geschmack würde ich ihn so zwischen Vollmilch und Zartbitterschokolade ansiedeln. Nicht so süß wie die Vollmilchvariante aber auch nicht so bitter wie Zartbitter. Genau richtig nach meinem Geschmack, ich mag am liebsten eine Mischung zwischen den beiden.
Nun kam der Praxistest. Ich fand der Fondant ließ sich super verarbeiten. Leicht weich zu kneten, aber auch nicht zu weich so dass er überall festklebt. Er erinnerte mich ein wenig an Modellierschokolade. Diese wird auch so schön glänzend wenn man sie bearbeitet und ausrollt. Beim Ausrollen brauchte ich auf meiner Silikonmatte auch kaum bis keine Stärke. Der Schokofondant klebte fast gar nicht.
 Ich habe jetzt aber auch nicht den Fondant groß ausgerollt, sondern für mein Flechtmuster dünne Streifen draus geschnitten.


Was ich nicht so passend finde, ist die Beschreibung auf der Verpackung dass man die Torten nicht in den Kühlschrank stellen soll. Was macht man im Sommer oder auch generell mit einer Torte die eine Sahnefüllung hat!? Diese kann man ja nicht draußen stehen lassen. Sorgt dafür, dass euer Kühlschrank nicht feucht ist und dann überlebt es der Fondant über Nacht auch im Kühlschrank. 

Auf jeden Fall hat der Schokofondant von Dekoback meinen Test voll und ganz bestanden. Lecker im Geschmack, schön schokoladig und deshalb nicht so extrem süß und auch in der Verarbeitung hat er mich überzeugt.
Klare Empfehlung von mir!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...