16. März 2016

Zitronen Cake Pops

In letzter Zeit habe ich wieder öfters Cake Pops gemacht. Für die Schule und Spielkreis aber auch für das Kuchenbuffett bei unserem Volleyball-Heimspieltag. Die kamen dann so gut bei meiner Mannschaft an, dass ich wieder ein paar Cake Pops für unsere Abschlussfeier machen musste. Vor allem die Oreo Cake Pops!
Unter anderem habe ich dann diese Zitronen Cake Pops gemacht.
Die Cake Pops könnt ihr super einen Tag vorher zubereiten, so können sie über Nacht gut durchkühlen.
Das letzte Mal hatte ich anstatt des Frostings selbstgemachtes Lemoncurd mit ein wenig extra Butter genommen. Das war auch sehr lecker.



Rezept Zitronen Cake Pops

Für den Zitronenkuchen:
200g Zucker
4 Eier
250g Margarine
1/2 halbe Zitrone
260g Mehl
1TL Backpulver

Für das Frosting:
75g Butter
100g Frischkäse
100g Puderzucker
etwas Zitronensaft

Für die Glasur:
etwa 200 bis 300g Kuchenglasur
etwas Kokosfett
Zuckerstreusel
circa 20 bis 25 Cake Pops Stiele

Für die Cake Pops müsst ihr zuerst natürlich den Kuchen backen. Dafür den Zucker mit der margarine schaumig schlagen. Die Eier dann einzeln zugeben. Die Zitrone auspressen und den Saft zum Teig geben. Mehl und Backpulver sieben und unterheben. Ein Kastenform ausfetten und den Teig hineingeben. Bei 160° etwa 40 bis 50 Minuten backen. Je nachdem wie groß eure Kastenform ist. 
Den Kuchen gut auskühlen lassen. 
Harte Stellen dann abschneiden und nun müsst ihr ihn zerkleinern. Dafür den Kuchen am besten zwischen den Händen reiben und die Kuchenkrümel in eine schüssel geben. 
Butter und Puderzucker cremig schlagen, Frischkäse und etwa 3 EL Zitronensaft dazu geben. Das Frosting nungut  mit den Kuchenkrümeln vermengen. Die Masse sollte kleben und nach dem Kugeln rollen nicht auseinander fallen. Ist dies nicht der Fall, könnt ihr noch ein klein wenig Butter bzw. Frischkäse dazu geben. Es kommt immer drauf an, wie trocken oder feucht euer Kuchen ist. Ein Backblech oder großen Teller mit Backpapier belegen und die Cake Pops darauf legen.
Ich habe die Kugeln abgewogen und immer 30g genommen. Die Größe finde ich genau richtig. Die Masse nun zu Kugeln rollen und dann im Kühlschrank fest werden lassen. 
Etwas Glasur schmelzen und den Cake Pops Stiel darin eintauchen und in die Cake Pops stecken. Dann müssen die Cake Pops noch einmal etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben.
Nun den Rest der Glasur schmelzen. Sie sollte nicht zu fest sein, ansosnten gebt ihr etwas Kkosfett dazu. Die Glasur in ein schmales Gefäß geben und die Cake Pops darin eintauchen. Die überschüssige Glasurr abtropfen lassen. Dazu den Cake Pop drehen und sanft am and des Gefäß abklopfen. Cake Pops sofort verzieren und die Glasur nun trocknen lassen.
bei Candy Melts bzw. Kuchenglasur geht das ziemlich flott. Schokolade braucht etwas länger um wieder fest zu werden.





Kommentare:

  1. Seit ich dieses Cakepops-Gerät habe, habe ich gar keine mehr auf die klassische Weise gemacht. Dabei sehen sie so eigentlich viel schöner aus und man kann sie auch mal oval oder so formen...
    Mal sehen, vielleicht mache ich ja für Ostern welche!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Fasching in der Schule und Spielkreis hatte ich mir auch eine Silikonform ausgeliehen. Ich war aber nicht so überzeugt. Mir zu klein und irgendwie hielten die Stiele auch nicht so gut.
      Ich mag es lieber klassisch! :D

      Löschen

Das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...