9. Dezember 2016

Baiser Tannenbäume

Ha, ich habe es nun auch getan. Und zwar habe ich die Tannenbäumchen aus Baiser gebacken. Im Moment sieht man sie ja verstärkt besonders bei Facebook und so konnte ich es mir nicht nehmen lassen und musste sie auch mal ausprobieren.
Wie ich finde, sind sie super einfach zu machen und schick sehen sie auch aus, oder!? Sie sind auch toll als kleines Geschenk oder Mitbringsel.


Meine Tochter liebt sie und würde am Liebsten alle auf einmal wegfuttern. :D
Bei der Zubereitung müsst ihr nur drauf aufpassen, dass das Eiweiß auch steif genug ist. Ist es zu flüssig, sacken eure Bäumchen ein und sind platt. Das wäre ja nicht so schön.
Dafür eignet sich eine Küchenmaschine am Besten, da man doch das Eiweiß etwas länger schlagen muss.




Rezept Baiser Tannenbäume
3 Eiweiß
100g Zucker
50g Puderzucker
grüne Lebensmittelfarbe
Zuckerperlen

Eiweiß in eine fettfreie Schüssel geben und steif schlagen. Den Zucker nach und nach zugeben. Nicht verzweifeln, das Eiweiß wird durch den Zucker etwas flüssiger. Nun heißt es Geduld haben. Kurz vor dem Ende den gesiebten Puderzucker unterheben. Eiweiß so lange steif schlagen bis es so fest ist, dass Spitzen stehen bleiben. Lebensmittelfarbe dazu geben. Ihr braucht nun einen Spritzbeutel und eine Sterntülle.
Ein Backblech mit Backpapier belegen und nun die Bäumchen aufspritzen. Dafür benötigen wir drei "Etagen". :) Zuerst einen etwas größeren "Stern" aufspritzenund zwei kleinere oben drüber. Mit Zuckerperlen oder Sternchen dekorieren.
Nun gebt ihr das Blech in den vorgeheizten Backofen und lasst die Bäumchen bei Umluft 100° etwa 1,5 bis 2 Stunden trocknen. 
Fertig sind eure Tannenbäume zum Vernaschen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen