25. April 2017

Hello Kitty Torte

Ich konnte mal wieder eine Motivtorte machen. Zum dritten Geburtstag für die kleine Zoey gab es diese Hello Kitty Torte.
Natürlich ganz in rosa und pink gehalten, typisch Mädchen also. :D
Die Idee für das Design habe ich aus dem Internet. Dort gibt es eine ähnliche Torte an der ich mich dann orientiert habe.


Innen drin habe ich mal keine Cremefüllung, sondern einen ganz normalen Marmorkuchen. Der ist auch in beiden Etagen drin. Für das Stapeln ist das natürlich super, da muss man auch nichts stützen. Es hält auch so.
Die Hello Kitty und die Schmetterlinge sind aus Modellierfondant gerfertigt. Dafür habe ich mir bei der hello Kitty einfach ein Ausmalbild ausgedruckt und dann ausgeschnitten. Den Modellierfondant müsst ihr etwas antrocknen lassen und dann könnt ihr mit einem Skalpell die Umrisse ausschneiden. Das macht ihr nun auch mit dem Gesicht und der Kleidung. Und schon habt ihr eine fertige Hello Kitty ohne dass ihr passende Ausstecher braucht.
Die Schmetterlingsflügel sind ganz normale Herzausstecher, wo ich beim kleineren Herz noch mit einer Prägerolle ein Muster drüber gegangen bin.

16. April 2017

Drip Cake mit Macarons

Zu erst einmal wünsche ich euch Frohe Ostern. Ich hoffe ihr könnt die Feiertage genießen.
Für unsere Kaffeetafel habe ich diesen Drip Cake gebacken. Ich wollte schon länger einen machen, aber irgendwie ergab sich nie die Möglichkeit.
Die Torte ist mit einer Himbeerjoghurtcreme gefüllt und außen habe ich sie mit der Swiss Meringue Buttercreme eingestrichen. Dann habe ich eine weiße Ganache rosa eingefärbt und sie am Rand runter tropfen lassen. Mit Macarons und Baiser habe ich sie dann dekoriert.


Die Macarons habe ich gestern gebacken. Vier Mal das gleiche Rezept und jedesmal kam etwas anderes raus. :D
Die erste Fuhre war zu groß und sind nichts geworden. Die Zweite war am Besten. Die Grünen und Rosanen sind leider nichts so ganz hoch geworden, eher etwas platt. Aber lecker sind sie trotzdem. :D
Die Gelben sind mit einer Zitronenganache gefüllt, die Rosanen mit Himbeerbuttercreme und die Grünen sind mit Pistazienbuttercreme.

15. April 2017

Osternester

Dieses hefegebäck habe ich in der letzten Zeit nun schon öfters mit meinen Kindern gebacken.
Wie ihr dann vielleicht schon auf Instagram gesehen habt, waren unsere Kränze ruckzuck weg. Kaum waren sie aus dem Ofen, haben sich die Kinder auch schon drauf gestürzt. :D
Jetzt hatte ich wenigstens einmal Zeit ein paar Fotos zu schießen.



Ihr könnt sie auch einfrieren und dann die gefrorenen Osternester einfach kurz in den Backofen geben.
Aus dem Rezept habe ich vier kleine Osternester heraus bekommen. Da passt jeweils gut ein Ei rein. Ihr könnt natürlich auch etwas größere backen, wie ihr eben gerne mögt.

Rezept Osternester

1 Würfel Hefe
50g Zucker
250ml Milch
75g Butter
1 Ei
500g Mehl
100g gemahlene Mandeln
1 Eigelb
2 EL Milch
Hagelzucker
4 gekochte Ostereier

Den Würfel Hefe zerkleinern und etwa 30g des Zuckers zugeben. Alles gut vermischen. In der Zwischenzeit die Butter schmelzen und die Milch etwas erwärmen.
Den Rest Zucker, Milch, Butter, Ei, Mehl und Mandeln zur Hefe geben und alles gut zu einem glatten Teig verkneten.
In eine Schüssel geben und abgedeckt gehen lassen bis sich der Teig verdoppelt hat. Kurz durchkneten, in vier gleichgroße Stücke aufteilen und jeweils dritteln. Die drei Teigstücke zu langen Strängen rollen und dann flechten. Zu einem Ring legen. Das macht ihr mit allen, so dass ihr vier Osternester habt. Backblech mit Backpapier belegen und die Osternester rauf legen. Abdecken und nochmals ca. eine halbe Stunde gehen lassen.
Eigelb und Milch mischen und die Osternester damit bestreichen. Hagelzucker drauf und zuletzt kommt das Osterei in die Mitte.
Bei 175° Umluft im Backofen etwa 20 Minuten backen bis die Osternester schön goldgelb sind. Abkühlen lassen und dann am Besten möglichst frisch genießen.


5. April 2017

Superhelden Torte mit Captain America, Batman, Hulk und Spiderman

Hey ihr.
Wie die Zeit vergeht. Der Kleine meiner Freundin wurde nun letztes Wochenende schon vier. Es dauert nicht mehr lang und unser Sohn feiert auch schon seinen vierten Geburtstag. Eine Idee für seinen Geburtstagskuchen habe ich auch schon. Ich denke es wird sein Lieblingskuscheltier werden.
Wie letztes Jahr steht Fynn immer noch auf Superhelden. Also mussten sie dieses Mal auch auf die Torte. Letztes Jahr gab es diesen Minion. Da waren Spiderman und Batman auch schon voll angesagt. :D


In der Torte befindet sich ein Wiener Boden, den ich abwechselnd mit einer Vanille- und Erdbeercreme gefüllt hatte. Dazu passt dann super eine dunkle Schokoganache.


Falls ihr die Figuren nicht kennt. Das sind Spiderman, Captain America, Batman und Hulk. :D Alle sind natürlich aus Modellierfondant gefertigt. Da SweetArt die Zusammensetzung seines Fondant wohl verändert hat, muss ich nun mal schauen welchen ich nun in Zukunft nehme. Meine Vorräte sind doch nun bald alle.


3. April 2017

Karamell Cake Pops

In letzter Zeit mache ich ja ziemlich oft Cake Pops. Entweder beim Sport für das Büffet, zu Geburtstagen oder für die ein oder andere Feier im Kindergarten oder in der Schule meiner Kinder.
Mein Kinder lieben sie und können nicht genug bekommen von den "Kuchenlollies". Deshalb probiere ich neben den Klassikern auch immer wieder neue Kreationen aus.
Für den Geburtstag meiner Schwiegermutter habe ich neben der Rhabarber Torte auch noch einige Cake Pops gemacht. Unter anderem diese Karamell Cake Pops. Dafür habe ich ganz klassisch eine Karamellsauce hergestellt und sie dann mit dem zerkrümelten Kuchen vermischt.






Rezept Karamell Cake Pops


300g Kuchen
100g Zucker
100g Schlagsahne
40g Butter
50g Frischkäse
ca. 200g Candy Melts
12-14 Cake Pop Stiele
Zuckerstreusel

Den Zucker gibt ihr in eine Pfanne, so dass der Boden bedeckt ist. Nun lasst den Zucker bei geringer Hitze langsam schmelzen. Das kann schon etwas dauern. Die Schlagsahne zugeben und gut rühren bis sich der Zucker wieder gelöst hat. Gut abkühlen lassen.
Einen einfachen Rührkuchen zerkrümeln, ich nehme am liebsten diesen hier. Nun Butter und Frischkäse zugeben. Die Karamellsauce auch unterrühren. Ist sie zu fest geworden evtl. kurz in der Mikrowelle aufwärmen damit sie flüssiger wird. Ihr könnt natürlich auch fertige Karamellsauce nehmen. Nach dem Einkochen waren das ca. 90/100g. 
Die Masse sollte nun gut zu Kugeln gerollt werden können. Ist sie zu trocken gibt evtl noch etwas Butter oder Frischkäse zu. Ist sie zu matschig und klebt an den Händen muss noch etwas Kuchen her. Es kommt immer darauf an wie trocken euer Kuchen ist. 
Die Kugeln im Kühlschrank fest werden lassen. Dann etwas Candy Melts auflösen und die Stiele darin eintauchen und in die Cake Pops stecken. Vorher evtl. noch einmal die Kugeln nachrollen. Fest werden lassen.
Candy Melts mit etwas Kokosfett oder Kakaobutter schmelzen und in ein schmales Gefäß geben. Cake Pops einzeln eintauchen, überschüssige Glasur abtropfen lassen und dann sofort mit den Streuseln bestreuen.
Die Glasur wird relativ schnell fest und dann könnt ihr sie sofort genießen. :D

Das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...