29. Oktober 2017

Milchreiskuchen

Es ist schon ein wenig her, dass ich diesen Milchreiskuchen gemacht habe, aber ich will ihn euch natürlich nicht vorenthalten. Es wird ja mal wieder für ein Rezept zum Nachbacken auf meinem Blog. Die letzten Beiträge die ich gepostet waren meistens Fondanttorten. :D


Was ihr für diesen Kuchen auf jeden Fall mögen solltet ist Milchreis. Denn dieser Kuchen schmeckt komplett nach der Süßspeise.
Falls ihr keine frischen Früchte im Haus habt oder keine beim Einkauf findet, könnt ihr natürlich auch tiefgekühlte Früchte nehmen. Himbeeren passen auch total super. Einfach auftauen lassen, pürieren, etwas mit Zucker süßen und auf dem Kuchen verteilen. Ihr könnt es ganz individuell nach eurem Geschmack verändern.

Rezept Milchreiskuchen

Für den Boden:
250g Vollkornkekse
125g Butter


Für die Creme:
1l Milch
250g Milchreis
1 Prise Salz
110g Zucker
1 Pck gemahlene Gelatine
300g Schlagsahne
1 pck. Sahnesteif

Für die Deko:
200 bis 300g Beeren nach Geschmack


Zuerst wird der Milchreis gekocht. Dafür die Milch mit dem Salz in einem Topf kurz aufkochen lassen. Den Milchreis und Zucker dazu geben und rühren. Die Hitze beim Topf herunterschalten und den Milchreis etwa 25 Minuten köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren.
Die Kekse im Mixer klein machen, Butter schmelzen und beides zusammen rühren. Eine Springform mit Backpapier auslegen (es geht natürlich auch ein Tortenring) und die Kekskrümel verteilen und andrücken. Im Kühlschrank etwas fest werden lassen.
Den Topf vom Herd nehmen und noch einmal den Reis eine Viertelstunde weiter quellen lassen.
Gelatine einweichen und in dem noch heißen Milchreis auflösen.
Die Schlagsahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und  unter den Milchreis heben. Die Milchreiscreme nun auf dem Keksboden verteilen und im Kühlschrank für einige Stunden fest werden lassen.
Zum Schluß eure Lieblingsbeeren auf dem Kuchen verteilen. Ich hatte dafür Johannisbeeren genommen.

Kommentare:

  1. Wow, der Milchreiskuchen sieht echt lecker aus und da bekommt man gleuch Lust auf Sommer und draußen im Garten Kuchen essen. Bin das erste Mal auf Ihrer Seite und werde jetzt sicher öfter vorbei schauen. LG

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch immer wieder beeindruckt von der Kreativität vieler Menschen, die mir leider völlig fehlt. Na ja, hat so jeder seine Stärken. Umso schöner finde ich Ihr Seite. Schöne Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Der Kuchen sieht echt lecker aus und ich habe mir die Idee gleich mal gespeichert. Könnte mir den Kuchen auch sehr gut mit Zimt/Zucker vorstellen. ;-)

    AntwortenLöschen