4. Februar 2018

Eine Pokemon Torte

Endlich, ja endlich konnte ich mal eine Pokemon Torte machen. Pikachu und Co. wollte ich schon lange mal modellieren, aber irgendwie ergab sich nie die Möglichkeit. Zum letzten Geburtstag meines Sohnes wollte ich eigentlich eine 3D Pikachu Torte für den Kindergarten backen, doch leider wollten sie keinen Kuchen haben. Klappte also da auch nicht.


Für Ash, also die Figur an der Seite, habe ich mir ein Bild in der richtigen Größe zweimal ausgedruckt und dann Stück für Stück ausgeschnitten. Das muss man dann auf den Fondant übertragen, die ausgeschnittenen Papierteile als Schablone benutzen und rundherum mit einem Skalpell ausschneiden. Etwas trocknen lassen und dann könnt ihr eure Figur Stück für Stück an der Torte zusammenkleben.
Mein Mann meinte zuerst ich sollte doch Ash ausdrucken, das wäre nicht soviel Arbeit. ;) Aber ich finde durch diesen 3D Effekt kommt das Bild viel besser rüber und sieht richtig gut aus.


Pikachus Ohren musste ich einige Male neu modellieren. Erst waren sie zu kurz, dann zu lang, nicht richtig geformt, etc. Manchmal sind es die kleinen Dinge die einem das Leben schwerer machen. ;)

In der Torte versteckt sich wieder ganz klassisch ein Biskuitboden mit einer Himbeerfüllung.

Kommentare:

  1. super umgesetzt. Glaube das so etwas auch im Kopf recht jung hält, weil du dich ja dann dafür immer mit den Themen auseinander setzen musst :)
    Da verliert man nie den Anschluss an die Jugend und Kindheit der aktuellen Generation.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Conny,
      also den Anschluss verliere ich durch meine Kinder nicht so schnell! Meine Beiden haben bis vor Kurzem auch andauernd die Serie geschaut. :D
      Pikachu war letztes Jahr das Lieblingskuscheltier von meinem Sohn, der musste überall mit. ;)

      Löschen